CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 8:00 - 18:30 Uhr
Sa 8:00 - 12:00 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Hühnersuppe: Eine Wohltat für Körper und Seele

Beim Auftreten von Erkältungen war Hühnersuppe schon bei unseren Großmüttern zurecht das Mittel der Wahl – schließlich vereint sie viele gute Eigenschaften und hilft uns, schneller wieder auf die Beine zu kommen. 
Um es gleich vorweg zu nehmen: Es muss schon eine „richtige“ Hühnersuppe sein, die Instant-Varianten können es mit der echten, am besten frisch gekochten, nicht aufnehmen. Und glücklicherweise muss man keine Sternekoch-Qualitäten haben, um die heiß begehrte Speise herzustellen: Man nehme ein Huhn, lasse es ca. zwei Stunden in ausreichend Wasser vor sich hin köcheln und gebe 15 bis 20 Minuten vor Ende der Kochzeit kleingeschnittenes (Suppen-)Gemüse nach Wahl hinzu. Wenn alles gar ist, wird das Fleisch kurz entnommen und vom Knochen gelöst, um es in mundgerechte Stücke zu zerteilen. Gewürzt wird ganz nach Geschmack, mit Salz, Pfeffer, Muskat, Liebstöckel, Knoblauch … dieses Grundrezept erfüllt durchaus seinen Zweck. Auch für Gourmets, die sich eher für die französische oder thailändische Version erwärmen (hier werden gerne Kurkuma und Ingwer mit verwendet, was den heilsamen Effekt noch verschärft) finden sich genügend Rezepte, welche die gute, alte Hühnersuppe nie langweilig werden lassen.

Warum ist Hühnersuppe so gesund?

Abgesehen von Wärme und Energie, die sie uns spendet, hat Hühnersuppe entzündungshemmende Eigenschaften, unter anderem durch den enthaltenen Eiweißstoff Cystein, der zudem Krankheitserregern das Leben schwer macht und ein Abschwellen der Schleimhäute begünstigt. Reichlich Zink liefert uns die Super-Suppe außerdem sowie Eisen und Vitamin B12. Es ist wohl die Kombination ihrer Inhalts- und Wirkstoffe, die diese Brühe zum Helfer in der Erkältungssaison werden lässt. Schon alleine die Tatsache, dass ausgetrocknete Schleimhäute quasi eine Einladung für Krankheitserreger darstellen, macht uns bewusst, wie gut es ist, ihnen mittels heißer Suppe Dampf zu machen und die Schleimhäute vor dem Austrocknen zu bewahren.
Nicht zuletzt sind es vermutlich auch die positiven Erinnerungen, das Gefühl, gut versorgt zu sein, welche die Hühnersuppe zum Helfer und Tröster bei grippalen Infekten werden lässt. 
Und Ruhe sollte man sich gönnen, damit wir unserem Körper nicht die Energie nehmen, die er dringend zur Krankheitsabwehr braucht.
 
Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken